Donnerstag, 28. Juli 2011

Irrtum

Lieber Mitreisender und Nebensitzer, Sie glauben, ich rücke von Ihnen ab, damit Sie in die Lücke nachrutschen und das bißchen Raum zwischen uns abermals mit Ihrem Körper füllen können. Vielleicht freuen Sie sich sogar, daß Sie nun mehr Platz für diesen Körper haben, mit dem Sie mir, ich sage es ungern, auf die Pelle rücken. Sie befinden sich in einem beklagenswerten Irrtum. Ich rücke nicht von Ihnen ab, damit Sie mehr Platz haben, sondern damit mehr Platz zwischen uns sei.
phyllis - 2. Aug, 12:38

Diesen Text

lass' ich mir zwischen die Schulterblätter tätowieren. Super.

Bjoern (Gast) - 9. Nov, 10:35

Gab eine Ausnahme bei mir. Saß im Zug, als sich ein äußerst fetter Mann neben mich quetschte, der sofort in waggonfüllender Stimme mit der Geschichte seiner russischen Heimat begann. Mein anfänglicher Eindruck, daß mein Leben nun verwirkt sei (noch zwei Stunden bis Frankfurt!), war falsch. Dieser gemütliche alte Riesenbär war so ziemlich der netteste und herzlichste Fremde, der mir je begegnet ist. Seine Frau hatte sich wegen Platzmangel auf eine andere Zweierbank gesetzt, und schaute anfangs besorgt zu uns herüber - wohl in Sorge, ihr Mann könne in seiner lauten Art unangenehm auffallen. Doch als ich ausstieg und mich bei dem Riesenbär für die wunderbare Fahrt mit ihm bedankte und ihm die Hand gab, ging ihr das Herz auf und sie lächelte mich an. Der Bär war tief bewegt, er hatte Tränen in den Augen und verabschiedete sich mit den Worten "Mein Kind!"
Wunderbare Menschen manchmal.

VOCES INTIMAE

... for we have some flax-golden tales to spin. come in! come in!

Kommt herein, hier sind auch Götter ...

Epistolae electronicae:

talapenthea_thymon ad hotmail punctum com

Spurensucher

 

Web Counter-Modul


Marbach

Dieses Weblog wird durch das Deutsche Literaturarchiv Marbach archiviert.

Metron ariston

Pflichtnennung

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page

twoday.net AGB


Als wären nicht zweimal die Kräfte
An habent et somnia pondus
Astartes Lächeln
Colourless green ideas
Daß alles für Freuden erwacht
Dem geschah auch Lieb durch Liebe nie
Die Stadt am Ende des Jahrtausends
egregie dicta
Fasti
Flaschenpost
hemerolog
In Nemore
Logolog
Ludus Latinus
Mores Ferarum
Nicht mit gar zu fauler Zungen
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren